Unterricht nach den Pfingstferien

Wie der Unterricht ab 25. Mai 2021 abläuft, hängt von den aktuellen Entwicklungen der Inzidenzzahlen des Landkreises ab. Sollte der Unterricht weiter im Wechselmodell stattfinden, beginnen die Gruppen 1 der jeweiligen Klassen am Dienstag, dem 25.05. mit dem Unterricht, am Mittwoch, dem 26.05. folgen dann die Gruppen 2. 

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Landkreises Anhalt-Bitterfeld.

SARS-CoV-2-Antigen-Selbsttest für Schülerinnen und Schüler

Nach Vorliegen der Einverständniserklärung der Eltern können die Selbsttests erfolgen.

 

Antworten auf häufige Fragen finden Sie hier.

SARS-CoV-2-Tests ab 19. April

Folgende Regelung: Ab dem 19. April 2021 besteht ein Zutrittsverbot für diejenigen Personen, die keinen aktuellen Nachweis einer für die Abnahme von SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests zuständigen Stelle (z. B. Testzentrum, Apotheke, Hausarzt) oder eine qualifizierte Selbstauskunft (z. B. Eidesstattliche Versicherung nach Selbsttest) nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als 3 Tage zurückliegen. Statt des Nachweises wird es auch möglich sein, unmittelbar nach Betreten des Schulgeländes einen Selbsttest auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 vorzunehmen. Von dieser Regelung befreit sind lediglich begleitende Personen für Schülerinnen und Schüler an Grund- und Förderschulen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände der Schulen, oder Lieferanten, die sich weniger als 15 Minuten auf dem Schulgelände oder -gebäude aufhalten, oder Personen, die aus einem unabweisbaren Grund das Schulgelände oder -gebäude betreten müssen (z. B. Personenrettung, Brandbekämpfung, Strafverfolgung, Havarie). 

 

Geben Eltern bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler nicht die Zustimmung zur Durchführung der Testungen, so ist die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an der Notbetreuung nicht möglich. Ein Anspruch auf die Durchführung von Distanzunterricht besteht nicht.

Aufhebung der Präsenzpflicht

Seit dem 16. März gilt: Die Präsenzpflicht ist auch an allen weiterführenden allgemeinbildenden und den berufsbildenden Schulen aufgehoben worden. Eine Anpassung der 10. Eindämmungsverordnung erfolgt zeitnah.

Das bedeutet, dass dort, wo eingeschränkter Regelbetrieb stattfindet, der reguläre Präsenzunterricht in Halbgruppen und unter Wahrung des Mindestabstands von 1,5 Metern angeboten wird, die Teilnahme daran ist jedoch für die Schülerinnen und Schüler nicht verpflichtend. Schülerinnen und Schüler, die nach Entscheidung ihrer Erziehungsberechtigten in der Betreuung zu Hause sind und nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, erhalten für diese Tage Arbeits- und Aufgabenangebote (Hausaufgaben) zur Bearbeitung in der häuslichen Wohnung.

Die Entscheidung darüber, ob vom Aussetzen der Präsenzpflicht Gebrauch gemacht wird, obliegt den Erziehungsberechtigten. Die Entscheidung der Erziehungsberechtigten, dass eine Schülerin oder ein Schüler die Schulpflicht nicht durch die Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule, sondern ausschließlich durch das Erledigen entsprechender Aufgaben zu Hause erfüllt, ist schriftlich anzuzeigen und für die jeweilige Woche verbindlich.

Diese Erklärung ist erstmals zum Freitag, den 19. März 2021, für die Woche ab Montag, den 22. März 2021, abzugeben.

Ein Anspruch auf Notbetreuung oder Distanzunterricht besteht bei Aussetzung der Präsenzpflicht nicht.

Das Aussetzen der Präsenzpflicht gilt auch für die Abschlussklassen, die durchgehend in Präsenz unterrichtet werden

 

Schülerbetriebspraktikum

Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 findet im Schuljahr 2020/21 kein Betriebspraktikum statt. Es ist jedoch möglich, in der Ferienzeit ein Praktikum mit einem Betrieb zu vereinbaren. Dies muss aber durch die Eltern eigenverantwortlich organisiert werden und es kann durch die Schule kein Versicherungsschutz gewährleistet werden.

Information zur Berufsberatung

 Aktuelle Informationen zur Berufsberatung findet ihr unter Berufsvorbereitung.

Anschrift Ausweichschule

Bitte beachten Sie, dass für die Zeit des Umbaus der Schule folgende Adresse gilt:

 

Sekundarschule "Völkerfreundschaft"

Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 20

06366 Köthen (Anhalt)

 

Telefonnummer (03496/212235) und

E-Mail-Adresse (KONTAKT@SKS-VOELKERFREUNDSCHAFT.BILDUNG-LSA.DE) bleiben unverändert.

      "Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts!"

                                                                                                    J.W.v. Goethe

 

 

 

 

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Homepage der Sekundarschule "Völkerfreundschaft" in Köthen (Anhalt)

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

hier finden Sie einige Informationen über uns, unsere Schule und unser tägliches Miteinander.

Mehr als 380 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Begabungen und Interessen bereichern das gemeinsame Lehren und Lernen.

 

Viel Spaß beim "Durchklicken".

 


20140312_153547.jpg

 


Besucher heute:    

Besucher gesamt:               




Datenschutzerklärung